Innovative Produkte effizient entwickeln

Bekanntmachung vom 17.11.2010

Für die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen ist die effiziente Entwicklung innovativer Produkte von entscheidender Bedeutung. Dabei ist die strategische Planung essentiell, um die Kreativität von Ingenieurinnen und Ingenieuren sowie neueste Technologien und Erkenntnisse aus ganzheitlichen Betrachtungen des Produktlebenszyklus zu nutzen. Nur so ist es möglich, kundenspezifische Produktfunktionen flexibel anbieten zu können. Die größte Schwierigkeit besteht momentan darin, dass die Entwicklung eines Produktes nicht linear verläuft, sondern in eine komplexe Gesamtstruktur aus Produktplanung, Produktentwurf und Produktionssystemen eingebunden ist. Praxisnahe Methoden und Werkzeuge, mit denen eine effiziente Umsetzung der Idee in die wirtschaftliche Anwendung möglich ist, fehlen. Diese sind erforderlich, um die Marke „Made in Germany“ weltweit zu stärken und somit auch zukünftig Wachstum, Beschäftigung und ein hohes Wohlstandsniveau in Deutschland zu sichern

Zur Stärkung der interdisziplinären Zusammenarbeit durch integrierte Produktentwicklung wurden beispielsweise die Wechselwirkungen zwischen Produkt und Produktionssystem untersucht. Damit wurde die Entwicklung neuer Methoden und Werkzeuge möglich, die eine Planung der wirtschaftlichen Herstellung parallel zur Entwicklung des Produkts gestatten. Durch fächerübergreifendes Arbeiten wurden neue Lösungen für die integrierte Produkt- und Produktionssystementwicklung gestaltet. So wurde unter anderem im Verbundprojekt COMMANDD die rechnerunterstützte Entwicklung und Fertigung dentaler Produkte mittels durchgängiger Produkt- und Prozessmodelle erarbeitet.

Insgesamt wurden 16 Verbundprojekte gefördert.

Stand: Mai 2013

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Sekretariat Außenstelle Dresden