Werkzeugmaschinen für die flexible Blechbearbeitung

Produktionsanlagen für Wachstumsmärkte – intelligent einfach und effizient

Bekanntmachung vom 27.01.2014

Am 07. Februar 2014 wurde im Bundesanzeiger (BAnz AT 07.02.2014 B5) die Bekanntmachung vom 27. Januar 2014 über die Förderung von Projekten zum Themenfeld "Produktionsanlagen für Wachstumsmärkte - intelligent einfach und effizient" veröffentlicht.

Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau hat sich gemeinsam mit seinen Partnern durch innovative Lösungen weltweit eine führende Position im Maschinen- und Anlagenbau erarbeitet. Er ist Ausrüster der Welt. Damit dies auch so bleibt, unterstützt das BMBF Hersteller von ausgewählten Produktionsanlagen und deren Zulieferer dabei, Forschung und Entwicklung für Produktionsanlagen für Wachstumsmärkte durchzuführen.

Produktionsanlagen im Kontext der Bekanntmachung sind:
• spanende und umformende Werkzeugmaschinen,
• Anlagen zur Ver- und Bearbeitung von Faser-Verbund-Kunststoffen sowie Multimaterialsystemen und Halbzeugen aus diesen Materialgruppen,
• Laserbearbeitungsanlagen und generative Produktionsanlagen und
• Hybridanlagen im Sinne von Kombinationen aus den vorgenannten Produktionsanlagen.

Ergebnisse des Auswahlgesprächs

Zum Ideenwettbewerb wurden insgesamt 125 Projektskizzen mit insgesamt 778 Projektpartnern und einem FuE-Bedarf (Forschungs- und Entwicklungsbedarf) von 325 Mio. Euro eingereicht. Am 09. und 10.02.2015 fand in Bonn das Expertengespräch zur Bekanntmachung „Produktionsanlagen für Wachstumsmärkte“ statt. Hier erhielten 24 Skizzeneinreicher die Möglichkeit, dem BMBF und den sechs unabhängigen Experten aus Industrie und Forschung, die das BMBF im Auswahlprozess der eingereichten Skizzen beraten haben, ihre jeweiligen Projektvorschläge näher zu erläutern und sich Nachfragen zu stellen. Im Anschluss erfolgte ein Auswahlprozess. Das Auswahlverfahren ist abgeschlossen und alle Skizzeneinreicher wurden über das Ergebnis schriftlich informiert. Es wurden 15 Projektskizzen zur Einreichung von Anträgen aufgefordert, wovon 14 gefördert werden. Die ersten Projekte wurden im dritten Quartal 2015 gestartet, die letzten starten zum 01.01.2016.

Informationen zu den Projekten erhalten Sie über die Projektliste.

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Sekretariat Außenstelle Dresden