Topthema

Produktion in Deutschland - © PRpetuum / Thilo Schoch

Produktionsforschung: Lösungen aus Deutschland für Produktion und produktionsnahe Dienstleistungen

Eine leistungsfähige Produktion ist und bleibt für eine moderne Volkswirtschaft wie Deutschland unverzichtbar. Das verarbeitende Gewerbe als tragende Säule der deutschen Wirtschaft muss sich deshalb stets neuen Anforderungen stellen, um Deutschlands Spitzenposition auf dem Weltmarkt zu halten. Das BMBF-Programm "Innovationen für Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen" unterstützt insbesondere im Produktionsbereich gezielt technologische und organisatorische Spitzenleistungen. Mit der Entwicklung neuer Produktionstechnologien und -systemen werden die Voraussetzungen für die Zukunft der Produktion in Deutschland und den technischen Vorsprung für mehr Kundenindividualität, Ressourcenschonung und Zuverlässigkeit geschaffen. mehr (URL: UCM01_000370)

  • Bild_Vst_Kongress Produktion

    Kongress Produktionsforschung 2016

    Unter dem Motto „Produzieren im digitalen Zeitalter“ veranstaltete das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) am 23. und 24. Juni 2016 im bcc Berlin Congress Center den Kongress Produktionsforschung 2016. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch den Staatssekretär im BMBF, Dr. Georg Schütte. Der Kongress thematisierte aktuell geförderte Spitzenforschung sowie kommende Herausforderungen im Bereich der Produktion. Dabei stand der aktive Austausch zwischen Entscheidern aus Politik, Wirtschaft, Forschung und Verbänden über zukünftige Themen aus der Spitzenforschung wie Industrie 4.0, Produktionstechnologien der Zukunft, Produktion für Elektromobilität und Leichtbau im Fokus. Begleitet wurde der Kongress von thematischen Foren und einer Ausstellung.
    Das Programm und aktuelle Informationen finden Sie auf www.kongress-produktionsforschung.de

  • Bild_its OWL Logo

    KMU testen Lösungen für die Industrie 4.0

    Die zunehmende Digitalisierung stellt insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) vor große Herausforderungen. Konkrete Hilfestellungen bietet der Spitzencluster Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe „it's OWL“: In Transferprojekten können KMU mit Unterstützung von Forschungseinrichtungen neue Technologien für intelligente Produkte und Produktionsverfahren einführen. Das ist der Kern der Transferaktivitäten im Cluster - von der Technologieplattform, auf den Hallenboden der KMU.


    mehr (URL: UCM01_001475)
  • Bild_its OWL Logo

    Hannover Messe 2016: it's OWL präsentierte Industrie 4.0-Lösungen für den Mittelstand

    Der Spitzencluster „Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe - it´s OWL“ hat sich auf der diesjährigen Hannover Messe vom 25. bis 29. April 2016 mit einem 600 qm großen Gemeinschaftsstand prominent vorgestellt. 37 Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Organisationen haben mit ihren Exponaten eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit von it's OWL in Wirtschaft und Wissenschaft untermauert. Anhand Demonstratoren aus Forschungsvorhaben wurden konkrete Lösungen für Industrie 4.0  und neue Ansätze für intelligente Produkte und Produktionsverfahren präsentiert. 


    mehr (URL: UCM01_001470)
  • Bild_Titelbild Programm PDA

    Produzieren im digitalen Zeitalter

    Am 8. September 2014 hat Bundesforschungsministerin Johanna Wanka in Berlin gemeinsam mit dem ver.di-Vorsitzenden Frank Bsirske, dem Präsidenten des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Ulrich Grillo und dem Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft, Prof. Dr. Reimund Neugebauer, das neue Forschungsprogramm „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“ der Öffentlichkeit vorgestellt.

    Erstmals werden in diesem Programm Forschung für Produktion, Dienstleistung und Arbeit gemeinsam betrachtet, um der zunehmenden Verzahnung der Bereiche in der Wirtschaft zu entsprechen sowie die damit verbundenen Herausforderungen und Aufgaben anzugehen.
    Aus Sicht der Produktionsforschung bedeutet das neue Möglichkeiten für die Entwicklung von Produktinnovationen, beispielsweise durch hybride Wertschöpfung aus Produktion und Dienstleistung.

    Konkrete Forschungsthemen des Programms sind:
    • Produktion der Zukunft gestalten
    • Neuen Produkten und Technologien zum Durchbruch verhelfen
    • Grün und urban produzieren
    • Mobilität der Zukunft produzieren
    • KMU-Netzwerke fördern und
    • Wissen als Schlüssel für Produktivität.
    Deutschland soll auch künftig ein starker Produktionsstandort bleiben.

    Die Pressemitteilung sowie die Programmbroschüre stehen Ihnen zum Download zur Verfügung.
    Weiterführende Informationen erhalten Sie auf den Seiten www.produktion-dienstleistung-arbeit.de und www.bmbf.de.

  • Bild_FOREL-Logo 

    Das Forschungs- und Technologiezentrum für ressourceneffiziente Leichtbaustrukturen der Elektromobilität gewinnt wiederum an Bandbreite

    Mit den Verbundprojekt SamPa bearbeitet FOREL nunmehr sieben technologische Forschungsschwerpunkte für den Systemleichtbau im Multimaterial-Design.


    mehr (URL: UCM01_001261)
  • Bild_32. BK 

    Industrie 4.0 auf dem Weg zur Anwendung

    Wann immer es um Produktion geht, durchzieht seit drei Jahren das Thema „Industrie 4.0“ Tagungen und Messen. Cyber Physische Systeme (CPS) und deren Vernetzung sollen zur digitalen Fabrik, zur Smart Factory, führen. Doch von den Messen und Tagungen bis zur Umsetzung und erfolgreichen Anwendung der Bundesrepublik Deutschland ist es ein weiter, oft mühsamer Weg. Die Herausforderungen sind nun: Wie und wann kommt Industrie 4.0 im produzierenden Gewerbe an? Wie erreicht Industrie 4.0 den Hallenboden deutscher Fabriken? Im Rahmen der Fördermaßnahme „Intelligente Vernetzung in der Produktion – Ein Beitrag zum Zukunftsprojekt Industrie ‚4.0'“ des BMBF arbeiten 18 Verbundprojekte mit insgesamt 161 Partnern an Lösungen hierzu.

     


    mehr (URL: /themenfelder/UCM01_001184?TF_ID=121)
  • Bild_its OWL Logo

    Wie die Intelligenz in die Maschine kommt - Spitzencluster it's OWL

    186 Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Organisationen wagen den Innovationssprung von der Mechanik zu Intelligenten Technischen Systemen. Unter dem Motto "Deutschlands Spitzencluster - Mehr Innovation. Mehr Wachstum. Mehr Beschäftigung" startete das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) 2007 den Spitzencluster-Wettbewerb. Der Cluster "it's OWL" wurde im Januar 2012 als Spitzencluster ausgewählt. 


    mehr (URL: /ucm01_001113)
  • Bild_Forschungscampus_Logo

    Forschungscampus: öffentlich-private Partnerschaft für Innovationen

    Die ARENA2036, die im Rahmen der Förderinitiative „Forschungscampus: öffentlich-private Partnerschaft für Innovation“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ausgewählt wurde, führt Forscherinnen und Forscher aus Instituten und Unternehmen zum Thema Produktion und Leichtbau synergetisch zusammen. Startschuss war der 01. Juli 2013.

     


    mehr (URL: UCM01_001148)
  • Bild_Information - © Projektträger Karlsruhe im KIT, Eva Laraia  aus: Duden - Die deutsche Rechtschreibun, 24. Ausgabe

    Informationsbrief Produktionsforschung 02/ 2016

    Am Puls der Zeit: Die aktuellsten Informationen zum Thema Produktion und Produktionsforschung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erhalten Sie mit dem Informationsbrief Produktionsforschung auf einen „Klick“ [Pdf, 184KB, barrierearm]. 

  • Bild_MercedesBenz_LithiumIonen

    Produktionssysteme für Deutschland - der Leitmarkt für Elektromobilität

    Die größte technologische Herausforderung vor der die Automobilindustrie weltweit steht, ist die langfristige Sicherung einer umweltverträglichen individuellen Mobilität. Elektrofahrzeuge sind hier eine Option. Diese Fahrzeuge und deren Komponenten sollen am Standort Deutschland hergestellt werden.

     


    mehr (URL: /themenfelder/UCM01_000371?TF_ID=114)
  • Bild_Pfeil

    KMU-innovativ: Produktionsforschung

    Mit der Fördermaßnahme "KMU-innovativ" verfolgt das BMBF das Ziel, das Innovationspotential kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) im Bereich Spitzenforschung zu stärken sowie die Forschungsförderung im Rahmenkonzept "Forschung für die Produktion von morgen" insbesondere für erstantragstellende KMU attraktiver zu gestalten.

     


    mehr (URL: /kmu-innovativ/index.htm)
  • Technik Funken

    Innovationen für eine ressourceneffiziente Produktion

    Angesichts des Klimawandels sowie der zunehmenden Verknappung und Verteuerung natürlicher Ressourcen rückt die Verbesserung der Ressourceneffizienz auch in der Produktion verstärkt in das Zentrum der Betrachtung.

     


    mehr (URL: /themenfelder/UCM01_000265?TF_ID=113)
  • Forschung

    Weitere Informationen zur Produktionsforschung auf www.bmbf.de

    Die Produktionsforschung ist eines von 17 Innovationsfeldern, für die in der Hightech-Strategie spezifische Ziele definiert wurden – damit Deutschland als Leitmarkt für innovative Fertigungstechnik fortbesteht und der "Produktionsstandort Deutschland" auch in Zukunft interessant bleibt. 

     

    mehr

    Mit der Hightech-Strategie wurde erstmals eine nationale Strategie verfolgt, die politikfeld- und themenübergreifend eine Vielzahl der Forschungs- und Innovationsaktivitäten über alle Ressorts hinweg bündelt. Mit der Hightech-Strategie 2020 wurde diese weiterentwickelt: Globalen Herausforderungen erfolgreich begegnen. Informieren Sie sich auf dem Internetportal www.hightech-strategie.de

Bekanntmachungen

  • Aktuelle Pressemeldung:15.10.2016

    KMU-innovativ
    -Produktionsforschung

    mehr (URL: KMU-innovativ
    -Produktionsforschung)

  • Aktuelle Pressemeldung:Ergebnisse und Archiv

    Informationen zu Bekanntmachungen

    mehr (URL: Informationen zu Bekanntmachungen)

Informationsbrief

  • Ausgabe 02/ 2016

    mehr (URL: Ausgabe 02/ 2016)

Veranstaltungen

  • Aktuelle Pressemeldung:23.09.2016

    Abschlussveranstaltung Projekt CSC: Maschinen und Anlagen bereit für Industrie 4.0 - in Frankfurt

    mehr (URL: Abschlussveranstaltung Projekt CSC: Maschinen und Anlagen bereit für Industrie 4.0 - in Frankfurt)

  • Aktuelle Pressemeldung:05.+06.10.2016

    DfX Symposium für junge Wissenschaftler im Bereich Produktentwicklung - in Jesteburg

    mehr (URL: DfX Symposium für junge Wissenschaftler im Bereich Produktentwicklung - in Jesteburg)

  • Aktuelle Pressemeldung:11.10.2016

    2. FOREL-Kolloquium - in Dresden

    mehr (URL: 2. FOREL-Kolloquium - in Dresden)

  • Aktuelle Pressemeldung:27.10.2016

    Fachforum Wege zu "Industrie 4.0" - in Neckarsulm

    mehr (URL: Fachforum Wege zu "Industrie 4.0" - in Neckarsulm)

  • Aktuelle Pressemeldung:28.10.2016

    Modellbasierter Entwicklungsprozess cybertronischer Produkte und Produktionssysteme - Abschlussveranstaltung Projekt mecPro2 in Herzogenaurach

    mehr (URL: Modellbasierter Entwicklungsprozess cybertronischer Produkte und Produktionssysteme - Abschlussveranstaltung Projekt mecPro2 in Herzogenaurach)

Publikationen

  • MiMiK 4.0 - Der Mensch im Mittelpunkt des KMU-Netzwerks im Kontext der Industrie 4.0 - Abschlussbericht; Cudaj, J., et al.

    mehr (URL: MiMiK 4.0 - Der Mensch im Mittelpunkt des KMU-Netzwerks im Kontext der Industrie 4.0 - Abschlussbericht; Cudaj, J., et al.)

  • ReffiZ - Realisierung effizienter Zerspanprozesse - Abschlussbericht; Brecher, C. (Hrsg.)

    mehr (URL: ReffiZ - Realisierung effizienter Zerspanprozesse - Abschlussbericht; Brecher, C. (Hrsg.))

  • IN2 - Innovationen systematisch entwickeln durch Methoden- und Wissensmanagement - Abschlussbericht; Albers, A.; Seiter, M. (Hrsg)

    mehr (URL: IN2 - Innovationen systematisch entwickeln durch Methoden- und Wissensmanagement - Abschlussbericht; Albers, A.; Seiter, M. (Hrsg))

  • syncTech - Synchronisierte Technologieadaption als Treiber der strategischen Produktinnovation - Abschlussbericht; Warschat, J.; Schimpf, S.; Korell, M. (Hrsg.)

    mehr (URL: syncTech - Synchronisierte Technologieadaption als Treiber der strategischen Produktinnovation - Abschlussbericht; Warschat, J.; Schimpf, S.; Korell, M. (Hrsg.))

  • COMMANDD - Rechnerunterstützte Entwicklung und Fertigung von Dentalprodukten; Abele, E.; Anderl R.; Weiß P. (Hrsg.)

    mehr (URL: COMMANDD - Rechnerunterstützte Entwicklung und Fertigung von Dentalprodukten; Abele, E.; Anderl R.; Weiß P. (Hrsg.))

 

Ansprechpartner