Internationale Forschungsförderung
Bild_EUSatellitenbild

Aktuelle Informationen zur EU-Forschung

Aktuelle Informationen zur EU-Forschung

  • Erster Aufruf zu Fast Track to Innovation (FTI)

    Am 6. Januar 2015 ist der erste Aufruf zu Fast Track to Innovation (FTI) veröffentlicht worden.
    FTI ist Teil von Industrial Leadership und fördert anwendungs- und marktnahe Innovationsprojekte.
    Konsortien müssen aus 3 bis 5 Partnern bestehen, die maximale Fördersumme pro Projekt beträgt 3 Mio €.
    Für 2015 gibt es 3 Abgabetermine für Projektvorschläge: 29. April, 1. September, 1. Dezember 2015.
    mehr
    (URL: http://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/opportunities/h2020/calls/h2020-ftipilot-2015-1.html#tab1)

  •  NMPB-Arbeitsprogramm 2015 wurde überarbeitet |  

     

    Die Teile des NMPB-Arbeitsprogrammes , die das Jahr 2015 betreffen, sind überarbeitet worden.
    Wichtigste Änderung für die PPP-Calls FoF, EeB und SPIRE ist die Verschiebung des Abgabetermins auf den 4.2.2015 (bisher: 9.12.2014).
    mehr
    (URL: http://ec.europa.eu/research/participants/data/ref/h2020/wp/2014_2015/main/h2020-wp1415-leit-nmp_en.pdf )

  • Anhörung zum Arbeitsprogramm 2016-2017 der PPP Factories of the Future bis 15. Juni 2014 |  

     

    Die EFFRA – die European Factories of the Future Research Association hat eine mehrjährige strategische Forschungsagenda „Factories of the Future 2020“ erarbeitet. Diese Forschungsagenda bildet die Grundlage für die Themen der Public-Private Partnership (PPP) „Factories of the Future“ FoF, die in in Horizont 2020 ausgeschrieben werden.
    Zu den Themen, die im Arbeitsprogramm 2016-2017 ausgeschrieben werden sollen, hat die EFFRA hat 2. Juni 2014 über ihre Webseite eine öffentliche Anhörung dazu eröffnet. Interessierten wird so die Möglichkeiten gegeben, mit Ideen und Vorschlägen bei der weiteren Umsetzung der EFFRA-Roadmap und der Ausgestaltung von Themen des nächsten Arbeitsprogramms mitzuwirken.
    Weitere Informationen: http://www.effra.eu/

  • NMPB-Arbeitsprogramm 2014-2015 überarbeitet |  

     

    Am 11. Dezember 2013 hat die EU-Kommission das Arbeitsprogramm 2014-2015 für HORIZONT 2020 veröffentlicht.  
    Forschungsthemen zu Produktion sind vor allem im Arbeitsprogrammteil „Nanotechnologies, Advanced Materials, Advanced Manufacturing and Processing, Biotechnology" (NMPB) zu finden.
    Dort hauptsächlich unter dem Call for FoF – Factories of the Future,
    teilweise aber auch unter dem Call for Nanotechnologies, Advanced Materials and Production,
    dem Call for EeB- Energy-efficient Buildings und
    dem Call for SPIRE – Sustainable Process Industries.

    In FoF, EeB und SPIRE erfolgt die Antragstellung 1-stufig.
    Im Aufruf für „Nanotechnologies, Advanced Materials and Production" ist für einige Themen eine 2-stufige Antragstellung vorgesehen.

    Inzwischen liegt das Arbeitsprogramm in überarbeiteter Form vor (Stand 29. April 2014).

    Alle Unterlagen finden Sie auf dem Participant Portal.

  • Horizont 2020 - das  neue europäische Rahmenprogramm für Forschung und Innovation |  

    Horizont 2020 hat eine Laufzeit von 2014 bis 2020 und vereint die gesamte Forschungs- und Innovationsförderung der EU.
    mehr
    (URL: UCM01_000782)

  • Europäische Technologieplattformen (ETPs) und Joint Technology Initiatives (JTIs)

    Europäische Technologieplattformen sind eine Initiative der europäischen Kommission. Für eine bestimmte Anzahl von Schlüsseltechnologien wird ein strategisches Vorgehen entwickelt, das längerfristig die Forschungs- und Innovationskraft Europas erhöht.

    mehr
    (URL: UCM01_000273)

Aufrufe

  • Aktuelle Pressemeldung:Februar 2015

    M-era.Net Call 2015 eröffnet

    mehr (URL: M-era.Net Call 2015 eröffnet)

  • Aktuelle Pressemeldung:6. Januar 2015

    Horizont 2020: Erster Aufruf zu Fast Track to Innovation (FTI) veröffentlicht

    mehr (URL: Horizont 2020: Erster Aufruf zu Fast Track to Innovation (FTI) veröffentlicht)

Veranstaltungen

  • Aktuelle Pressemeldung:April 2015

    Europäische Produktionsveranstaltungen.

    mehr (URL: Europäische Produktionsveranstaltungen.)

 

Ansprechpartner

  • Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
    Projektträger Karlsruhe


    Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
    76344 Eggenstein-Leopoldshafen


    Dipl.-Ing. Jens Korell


    Telefonnummer: +49 (0) 721 608-26527

    Faxnummer: +49 (0) 721 608-25456


    E-Mail-Adresse: jens.korell@kit.edu


    Ansprechpartner


    Anreise


    PTKA-PFT