Leichte Sprache

Dieser Text ist in leicht verständlicher Sprache geschrieben.
Im Text kommen schwere Wörter vor.
Sie sind in der Farbe orange geschrieben.
Wenn Sie mit dem Maus-Zeiger ein schweres Wort anwählen,
wird eine Erklärung für dieses Wort angezeigt.
Wenn Sie die Maus von dem Wort wegbewegen,
verschwindet die Erklärung wieder.

Herzlich Willkommen auf der Internetseite www.produktionsforschung.de

Das Bundes-Ministerium für Bildung und Forschung sorgt dafür,
dass es in Deutschland gute Bildung gibt.
Und dass in Deutschland gute Forschung gemacht wird.
Bundes-Ministerium für Bildung und Forschung
wird BMBF abgekürzt.

Das BMBF fördert deshalb Forschungs-Projekte,
zum Beispiel im Bereich Produktions-Forschung. 

Der Projekt-Träger Karlsruhe hat vom BMBF den Auftrag bekommen,
Forschungs-Projekte zu organisieren und zu betreuen.

Projekt-Träger Karlsruhe wird PTKA abgekürzt.
Er ist eine Einrichtung und gehört zum
Karlsruher Institut für Technologie.
Das ist eine technische Universität und Forschungs-Einrichtung.
In einer technischen Universität lernen die Studierenden alles,
was mit Technik zu tun hat.

Warum gibt es eine Projekt-Förderung?

Deutschland stellt Produkte und Produktions-Anlagen her, 
die eine hohe Qualität haben.
Weil die Qualität so gut ist,
hat Deutschland in vielen Bereichen
auf der ganzen Welt eine Spitzen-Position.
Das heißt:
Deutsche Produkte und Produktions-Anlagen sind sehr gut.
Deshalb kaufen viele ausländische Unternehmen in Deutschland.

Das soll so bleiben.
Deshalb ist es wichtig Produktions-Techniken 
und Produktions-Systeme immer weiterzuentwickeln
und zu verbessern.
Die Qualität soll dadurch immer besser werden.
Das BMBF fördert das.

Die ausgewählten Projekte werden mit Geld gefördert,
die mit der Produktions-Forschung in der Industrie zu tun haben.
Unternehmen müssen aber mindestens
die Hälfte der Kosten für ein Forschungs-Projekt selber bezahlen.

Diese Forschungs-Projekte werden gefördert,
damit Produktions-Anlagen und Produkte besser,
zuverlässiger und umweltfreundlicher werden.
Deutsche Unternehmen werden dadurch wettbewerbsfähiger.
Die Arbeitsplätze bleiben erhalten oder
es gibt neue Arbeitsplätze.


Auf diesen Internetseiten werden verschiedene Programme
und Maßnahmen zur Förderung der Produktions-Forschung vorgestellt.

Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen

Das BMBF fördert Forschungs-Projekte,
bei denen Unternehmen und Forschungs-Einrichtungen
in Deutschland gemeinsame Lösungen
zu bestimmten Themen entwickeln.
Das BMBF sagt, welche Themen das sind
und der Projekt-Träger Karlsruhe unterstützt und betreut das Projekt.

KMU-innovativ
 
KMU ist die Abkürzung für kleinere und mittlere Unternehmen.
Innovativ bedeutet: Neue Ideen oder neue Erfindungen.

KMU-innovativ ist eine Maßnahme zur Förderung
für kleine und mittlere Unternehmen,
die selber forschen und entwickeln.
Meistens machen das mehrere Unternehmen gemeinsam.
Der PTKA unterstützt und betreut die Forschungs-Projekte.

Internationale Forschungs-Förderung

Bei internationalen Forschungs-Projekten
arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
aus verschiedenen Ländern zusammen.
Für die Zusammenarbeit mit anderen Ländern
gibt es verschiedene Programme.

Das wichtigste Programm heißt HORIZONT 2020.
Es ist ein Programm der Europäischen Union 
für Forschung und Innovation, also für neue Erfindungen.
Hier wird die Produktions-Forschung
durch die Europäische Union gefördert
und der PTKA unterstützt und betreut das Programm.

Zu allen Förder-Programmen kann man
einen Antrag auf Förderung stellen.
Dabei muss man beachten,
dass es einen Abgabe-Termin gibt.
Dazu sagt man auch Stich-Tag.
Nach diesem Stich-Tag
können die Anträge nicht mehr bearbeitet werden.

Auf den anderen Internetseiten der produktionsforschung.de
finden Sie weitere Informationen zu Projekten
die vom BMBF gefördert werden.


capito Bodensee hat den Text
in leicht verständlicher Sprache geschrieben.

 
Stand: 03. November 2014

Projektträger

Projektträger Karlsruhe (PTKA)
Produktion, Dienstleistung und Arbeit
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Ansprechpartner

Sekretariat Karlsruhe

Sekretariat Außenstelle Dresden