Nationale Forschungsförderung
Menschen in Besprechung - © PRpetuum / Thilo Schoch

Aktuelle Bekanntmachungen im Rahmenkonzept "Forschung für die Produktion von morgen"

Aktuelle Bekanntmachungen im Rahmenkonzept "Forschung für die Produktion von morgen"

Bekanntmachung KMU-innovativ


Im Bundesanzeiger erfolgte die Bekanntgabe der Förderrichtlinien über die Förderung von Projekten zu den Themen:

"KMU-innovativ: Produktionsforschung" mehr
"KMU-innovativ: Ressourcen- und Energieeffizienz" mehr

durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Das Förderverfahren ist zweistufig. Um den Aufwand möglichst gering zu halten, ist zunächst lediglich eine Projektskizze an den Projektträger Karlsruhe (PTKA-PFT) einzureichen. Projektskizzen können jederzeit eingereicht werden.
Bewertungsstichtag sind der 15. April und der 15. Oktober des laufenden Jahres. Eingereichte Projektvorschläge stehen untereinander im Wettbewerb.
 

34. Bekanntmachung: "Produktionsanlagen für Wachstumsmärkte - intelligent einfach und effizient"

Am 07. Februar 2014 wurde im Bundesanzeiger (BAnz AT 07.02.2014 B5) die Bekanntmachung vom 27. Januar 2014 über die Förderung von Projekten zum Themenfeld "Produktionsanlagen für Wachstumsmärkte - intelligent einfach und effizient" veröffentlicht.

Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau hat sich gemeinsam mit seinen Partnern durch innovative Lösungen weltweit eine führende Position im Maschinen- und Anlagenbau erarbeitet. Er ist Ausrüster der Welt. Damit dies auch so bleibt, unterstützt das BMBF Hersteller von ausgewählten Produktionsanlagen und deren Zulieferer dabei, Forschung und Entwicklung für Produktionsanlagen für Wachstumsmärkte durchzuführen.

Produktionsanlagen im Kontext der Bekanntmachung sind

• spanende und umformende Werkzeugmaschinen,
• Anlagen zur Ver- und Bearbeitung von Faser-Verbund-Kunststoffen sowie Multimaterialsystemen und Halbzeugen aus diesen Materialgruppen,
• Laserbearbeitungsanlagen und generative Produktionsanlagen und
• Hybridanlagen im Sinne von Kombinationen aus den vorgenannten Produktionsanlagen.

Die zu entwickelnden Lösungen sollen Anwendungen finden in Produktionsanlagen für zukünftige Wachstumsmärkte, deren Bedeutung im Einzelfall zu begründen ist.

Gefördert werden die Entwicklung und die Umsetzung neuer Konzepte für Produktionsanlagen zur Herstellung diskreter Bauteile sowie die Optimierung solcher bestehender Produktionsanlagen. Geförderte Projekte müssen zu Produktionsanlagen führen, die sich gegenüber dem aktuellen Stand der Technik dadurch auszeichnen, dass sie zu einer deutlichen qualitativen und/oder wirtschaftlichen Verbesserung und insgesamt zu einer effizienten Bauteilherstellung im zu betrachtenden Wachstumsmarkt führen. Unter einer Produktionsanlage ist hier eine Einzelanlage als ein System, bestehend aus der eigentlichen Maschine als Kern sowie der notwendigen Peripherie wie Hilfs- und Nebenaggregaten, Automatisierungs-, Handhabungs- und Verkettungslösungen usw. zu verstehen. Die Integration der Produktionsanlage in eine übergeordnete Produktionslinie und die Verkettung einzelner Produktionsanlagen untereinander sollten dabei berücksichtigt werden, sind aber selbst nicht primärer Betrachtungsgegenstand. Eine vom System losgelöste Optimierung von Einzelkomponenten der Produktionsanlage steht nicht im Fokus.

Das Antragsverfahren ist zweistufig angelegt. In der ersten Verfahrensstufe sind dem Projektträger Karlsruhe, Produktion und Fertigungstechnologien (PTKA-PFT), bis spätestens 09. Mai 2014 (Poststempel), vollständige Skizzenunterlagen bestehend aus einem Anschreiben mit dem Stichwort „Bekanntmachung – Produktionsanlagen“, der Projektskizze einschließlich Skizzendeckblatt im Original mit Unterschrift und Stempel, 5 gelochte und nicht geheftete Kopien beider Dokumente, sowie eine CD mit Skizzendeckblatt (Format: .doc, .docx) und Projektskizze (Format: .doc, .docx., .pdf) auf dem Postweg vorzulegen.
Die Projektskizze soll federführend insbesondere von potenziellen Anwendern oder Vermarktern der Forschungsergebnisse eingereicht werden. Die Vorlagefrist gilt nicht als Ausschlussfrist. Verspätet eingehende Projektskizzen können aber möglicherweise nicht mehr berücksichtigt werden.
In der zweiten Verfahrensstufe werden die Skizzeneinreicher der positiv bewerteten Projektskizzen aufgefordert, einen förmlichen Förderantrag vorzulegen, über den nach abschließender Prüfung entschieden wird.

Ansprechpartner

Projektträger Karlsruhe
Produktion und Fertigungstechnologien (PTKA-PFT)
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
Außenstelle Dresden
Herr Dipl.–Ing. Michael Petzold
Hallwachsstraße 3
01069 Dresden

Tel.: +49 (0)351 463 31469
Fax: +49 (0)351 463 31444
E-Mail: michael.petzold@kit.edu

Bekanntmachungstext und Vorlagen

34. Bekanntmachung - Produktionsanlagen für Wachstumsmärkte - intelligent einfach und effizient [PDF, 422KB, nicht barrierefrei]
Vorlage Skizzendeckblatt [dot-Vorlage]
Vorlage Projektskizze [dot-Vorlage]


Vollständige Skizzenunterlagen für den Postversand an PTKA: 

Anschreiben an den Projektträger Karlsruhe mit dem Stichwort "Bekanntmachung - Produktionsanlagen“
1 Original der Projektskizze einschließlich Skizzendeckblatt mit Unterschrift und Stempel,
5 Kopien beider Dokumente (gelocht nicht geheftet),
1 CD mit Skizzendeckblatt (Format: .doc, .docx) und vollständiger Projektskizze (Format: .doc, .docx., .pdf)

 

Bekanntmachungen

  • Aktuelle Pressemeldung:34. Bekanntmachung

    Produktionsanlagen für Wachstumsmärkte - intelligent einfach und effizient

    mehr (URL: Produktionsanlagen für Wachstumsmärkte - intelligent einfach und effizient)

  • Aktuelle Pressemeldung:Stichtag 15.04.2014

    KMU-innovativ:
    -Produktionsforschung
    -Ressourceneffizienz

    mehr (URL: KMU-innovativ:
    -Produktionsforschung
    -Ressourceneffizienz)

Informationsbrief

  • Ausgabe 01/ 2014

    mehr (URL: Ausgabe 01/ 2014)

Veranstaltungen

  • Aktuelle Pressemeldung:18.04.2014

    Industriearbeitskreis Keramikbearbeitung in Berlin

    mehr (URL: Industriearbeitskreis Keramikbearbeitung in Berlin)

  • Aktuelle Pressemeldung:08.05.2014

    Industriearbeitskreis Produktionslogistik für die variantenreiche Monatage in Blomberg

    mehr (URL: Industriearbeitskreis Produktionslogistik für die variantenreiche Monatage in Blomberg)

  • Aktuelle Pressemeldung:21.05.2014

    Industriearbeitskreis Zellulare Metalle in Diez

    mehr (URL: Industriearbeitskreis Zellulare Metalle in Diez)

Publikationen

  • WaProTek - Bereit für das Unerwartete; Salazar, Y.; Zimmermann, K.; Regber, H.

    mehr (URL: WaProTek - Bereit für das Unerwartete; Salazar, Y.; Zimmermann, K.; Regber, H.)

  • e-SimPro - Energieeffiziente Produktionsmaschinen durch Simulation; Abele, E.; Dittrich, M.; Eisele, Ch.; Kessing, O.; Klöben, W.; Rudolph, M.; Rummel, W.

    mehr (URL: e-SimPro - Energieeffiziente Produktionsmaschinen durch Simulation; Abele, E.; Dittrich, M.; Eisele, Ch.; Kessing, O.; Klöben, W.; Rudolph, M.; Rummel, W.)

  • METASOLAR - Produktion effizienterer Dünnfilm-Solarzellen durch neue Maschinenkonzepte; Huber, H. (Hrsg.)

    mehr (URL: METASOLAR - Produktion effizienterer Dünnfilm-Solarzellen durch neue Maschinenkonzepte; Huber, H. (Hrsg.))

  • Präventiver Produktschutz - Leitfaden und Anwendungsbeispiele; Gausemeier, J.; Glatz, R.; Lindemann, U.

    mehr (URL: Präventiver Produktschutz - Leitfaden und Anwendungsbeispiele; Gausemeier, J.; Glatz, R.; Lindemann, U.)

 

Ansprechpartner