Veranstaltungen
Logo der Karlsruher Arbeitsgespräche Produktionsforschung 2010 - © Projektträger Karlsruhe im KIT

Produktion in Deutschland hat Zukunft
10. Karlsruher Arbeitsgespräche Produktionsforschung 2010
09. - 10. März 2010

Produktion in Deutschland hat Zukunft
10. Karlsruher Arbeitsgespräche Produktionsforschung 2010
09. - 10. März 2010

Am 09. und 10. März 2010 trafen sich auf den 10. Karlsruher Arbeitsgesprächen Produktionsforschung über 600 Teilnehmer aus Industrie und Wissenschaft, um aktuelle Ergebnisse und Herausforderungen der Produktionsforschung zu diskutieren. Der Kongress wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) veranstaltet und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) organisiert. Unter dem Motto „Produktion in Deutschland hat Zukunft“ wurde die Kernfrage thematisiert: "Vor welchen Herausforderungen steht die Produktion und Produktionsforschung in der nächsten Dekade". Hierbei wurde diskutiert, welche Forschungsarbeiten zur Standortsicherung deutscher Unternehmen im produzierenden Gewerbe gezielt anzugehen sind und damit verbunden, welcher Forschungsbedarf sich aus den Bedarfsfeldern der Hightech-Strategie und damit für die Gesellschaft ergibt.

 

  • Bild_KAG2010_STSchütte_Teaser

    Stärkung des Produktionsstandorts Deutschland

    Gastgeber Dr. Georg Schütte, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, setzte ein klares förderpolitisches Signal: Er stärkte in seiner Eröffnungsrede der Triebfeder der deutschen Wirtschaft, dem produzierenden Gewerbe, den Rücken. Gleichzeitig kündigte er an, dass das BMBF ein neues Programm zur künftigen Produktionsforschung auflegen werde: „Um auch weiterhin den international attraktiven Produktionsstandort Deutschland zu erhalten, brauchen wir eine auf künftige Anforderungen ausgerichtete Produktionsforschung“.


    mehr (URL: UCM01_000616)
  • Bild_KAG2010_DiskussionzukuenftigerForschungsbedarf

    Vorschläge für zukünftigen Forschungsbedarf diskutiert

    Als Highlight des zweiten Kongresstages wurden die Ergebnisse der Untersuchung „Produktionsforschung 2020“ vorgestellt, in deren Rahmen der Handlungs- und Forschungsbedarf der produzierenden Unternehmen in Deutschland durch 16 Institute im Schulterschluss mit Verbänden und etwa 300 Unternehmen ermittelt wurde. Professor Eberhard Abele, TU Darmstadt, PTW, der die Studie gemeinsam mit Professor Gunther Reinhart, Uni München, iwb, koordinierte, präsentierte aus mehr als 200 Ideen eine Auswahl, die sich durch großen Wirkungsgrad auf Beschäftigung, Innovationssprünge und Standortsicherung auszeichnen können. Damit erhält das BMBF einen großen Fundus an Vorschlägen für Ansätze künftiger, öffentlich geförderter Produktionsforschung.


    mehr (URL: UCM01_000666)
  • Bild_KAG2010_Ausstellung2

    Neueste Forschungsergebnisse aus der Produktionsforschung

    In drei parallelen Vortragsforen präsentierten Experten aus Industrie und Wissenschaft die neuesten Ergebnisse ihrer Forschung:

    - Das Forum „Produkte von morgen entwickeln“ stellte aktuelle Entwicklungen der „Produktentwicklung“ und der „Innovationen gegen Produktpiraterie“ vor.
    - Das Forum „Ressourceneffiziente Produktion wird Realität“ rückte das Thema Forschung und Entwicklung zur verbesserten Ressourceneffizienz in der Produktion in den Mittelpunkt.
    - Im dritten Forum wurden erfolgreiche Projekte der Fördermaßnahme „KMU-innovtiv: Produktionsforschung“ präsentiert. Unter dem Titel „Der innovative Mittelstand – Problemlöser im globalen Umfeld“ wurden darüber hinaus Forschungsprojekte europäischer Initiativen vorgestellt.

  • Bild_KAG2010_Ausstellung3

    Forschungsergebnisse „be-greifbar“ machen

    Bereits gefundene produktionstechnische Lösungen aus der anwendungsorientierten, vorwettbewerblichen Forschung wurden in der aus 90 Exponaten bestehenden begleitenden Ausstellung gezeigt. Dort wurden zu den Themenschwerpunkten Ressourcen- und Energieeffizienz in der Produktion, Produktion für Elektromobilität, Innovationen gegen Produktpiraterie, Produktentstehung, Ur- und Umformen, Nano- und Mikrotechnologien sowie Messen, Steuern und Regeln zukunftsweisende Produktentwicklungen und Verfahren vorgestellt – allesamt Ergebnisse intelligenter Produktionsforschung, die sich in vom BMBF geförderten Verbünden und Netzwerken organisiert.

  • Bild_KAG2010_Schuelerfuehrungen2008

    Interesse für Technik wecken

    Die Ausstellung wurde von über 350 Jugendlichen aus der Region Karlsruhe besucht, die sich von den Ausstellern neue Verfahren und Konzepte erklären ließen und mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen „Kontakte für die Zukunft“ knüpften. Das in der Ausstellung vertretene Forschungsprojekt „EasyKit“ kümmerte sich verstärkt um jüngere Schülerinnen und Schüler. Schulklassen ab Klassenstufe 9, die bei der Verlosung eines von 1.000 Startersets „EasyKit macht Schule“ aus Ergebnissen des gleichnamigen Forschungsprojektes gewonnen hatten, konnten an beiden Kongresstagen an einem Workshop teilnehmen und lernen, aktiv mit Mechatronik-Bauteilen umzugehen.

  • Bild_KAG2010_ReporterfuereinenTag

    Schüler-Medienworkshop „Reporter/-in für einen Tag“

    Schließlich machte ein für den Kongress entwickelter Schüler-Medienworkshop neun Jugendliche zu „Reporter/-innen für einen Tag“ und zu den Stars der abendlichen Galaveranstaltung am ersten Kongresstag. Die Schülerinnen und Schüler Karlsruher Gymnasien produzierten zu den selbst gewählten Themen „Original oder Fälschung – Maßnahmen gegen Produktpiraterie“, „Mit intelligenten Anlagen gegen den Wassermangel“ und „Auf dem Weg zur Elektromobilität“ unter Anleitung von Medien-Profis der Journalisten-Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung ihre eigenen Reportagen.


    mehr (URL: UCM01_000617)
  • Ansprechpartner Pressearbeit und Presseservice


    Eva Laraia
    Tel.: 0721 608-25291
    E-Mail: eva.laraia@kit.edu 

    Fax: 0721 608-25456


    mehr (URL: UCM01_000423)
  • Mitveranstalter

Bekanntmachungen

  • Aktuelle Pressemeldung:Bekanntmachung

    Industrie 4.0 - Forschung auf den betrieblichen Hallenboden 

    mehr (URL: Industrie 4.0 - Forschung auf den betrieblichen Hallenboden )

  • Aktuelle Pressemeldung:16.09.2014

    M-ERA.NET
    Graphen und graphenähnliche Materialien

    mehr (URL: M-ERA.NET
    Graphen und graphenähnliche Materialien)

  • Aktuelle Pressemeldung:15.10.2014

    KMU-innovativ
    -Produktionsforschung
    -Ressourceneffizienz

    mehr (URL: KMU-innovativ
    -Produktionsforschung
    -Ressourceneffizienz)

Informationsbrief

  • Ausgabe 02/ 2014

    mehr (URL: Ausgabe 02/ 2014)

Veranstaltungen

  • Aktuelle Pressemeldung:17.09.2014

    Abschlusskonferenz VP FiberScan - Leichtbau und Bauteilprüfung - in Halle/ Saale

    mehr (URL: Abschlusskonferenz VP FiberScan - Leichtbau und Bauteilprüfung - in Halle/ Saale)

  • Aktuelle Pressemeldung:04.11.2014

    Industriearbeitskreis Zukunftsstabile Montage in Künzelsau

    mehr (URL: Industriearbeitskreis Zukunftsstabile Montage in Künzelsau)

  • Aktuelle Pressemeldung:05.+06.11.2014

    Abschlusspräsentation Twin-O-Sheet - Thermoplastische Verbundkunststoffe - in Erlangen

    mehr (URL: Abschlusspräsentation Twin-O-Sheet - Thermoplastische Verbundkunststoffe - in Erlangen)

Publikationen

  • WaProTek - Bereit für das Unerwartete; Salazar, Y.; Zimmermann, K.; Regber, H.

    mehr (URL: WaProTek - Bereit für das Unerwartete; Salazar, Y.; Zimmermann, K.; Regber, H.)

  • e-SimPro - Energieeffiziente Produktionsmaschinen durch Simulation; Abele, E.; Dittrich, M.; Eisele, Ch.; Kessing, O.; Klöben, W.; Rudolph, M.; Rummel, W.

    mehr (URL: e-SimPro - Energieeffiziente Produktionsmaschinen durch Simulation; Abele, E.; Dittrich, M.; Eisele, Ch.; Kessing, O.; Klöben, W.; Rudolph, M.; Rummel, W.)

  • METASOLAR - Produktion effizienterer Dünnfilm-Solarzellen durch neue Maschinenkonzepte; Huber, H. (Hrsg.)

    mehr (URL: METASOLAR - Produktion effizienterer Dünnfilm-Solarzellen durch neue Maschinenkonzepte; Huber, H. (Hrsg.))

  • Präventiver Produktschutz - Leitfaden und Anwendungsbeispiele; Gausemeier, J.; Glatz, R.; Lindemann, U.

    mehr (URL: Präventiver Produktschutz - Leitfaden und Anwendungsbeispiele; Gausemeier, J.; Glatz, R.; Lindemann, U.)

 

Ansprechpartner